„Der Himmel ist die Entscheidung, die ich treffen muss.“ ( Lektion 138, Ein Kurs in Wundern)

Sich für den Himmel zu entscheiden, bedeutet nicht wirklich ihn ausgewählt zu haben.

„Ausgewählt“ im Sinne zwischen verschiedenen Möglichkeiten gewählt zu haben.

Denn es gibt keine Wahl zwischen Himmel und Hölle.


Wenn der Himmel ein Gegenteil hätte, dann wäre er unwirklich und die Wahrheit wäre unmöglich.

Einheit würde nicht existieren, wir hätten immer die Wahl zwischen Gut und Böse, Hell und Dunkel, Gesundheit oder Krankheit.

Wirkliche Heilung wäre unerreichbar, denn vor ihrer Tür stände schon wieder ihr Gegenteil.

Bereit dazu sie wieder in Frage zu stellen.

Angriff, Verlust und Urteil wären möglich und real.

Dieser ständige Wechsel zwischen den Welten,

diese Dualität der Dinge, kann nicht der Himmel sein.

Es muss auch nicht unbedingt die Hölle sein.

Es ist lediglich eine Wahl die uns offen steht zu treffen.

Wir treffen sie selbst, denn wir haben sie unserer eigenen Wirklichkeit überlassen.

Wir haben zur Liebe die Angst hinzugefügt,

damit haben wir keine Angst vor der Liebe bekommen, wir lieben immer noch genauso wie vor der Angst.

Wir haben die Angst nur hinzu genommen, genau wie die Hölle, um uns vom Himmel und der Liebe zu trennen.

Man könnte sagen, es war wie eine Flucht vor der Liebe.

Vielleicht war uns zu langweilig, oder wir brauchten mal ein bisschen Abwechslung, das kann ich Dir ehrlich gesagt noch nicht beantworten.

Ganz egal was die Ursache dafür wahr.

Sie hat uns nicht von der Wahrheit getrennt.

Denn wir Selbst haben uns nicht verändert.

Die Entscheidung für den Himmel und für deine Heilung, sie fällt ganz alleine in Dir.

Keiner kann sie Dir abnehmen, es liegt in unserer eigenen Verantwortung.

Denn Gott hat uns niemals unsere Freiheit genommen.

Die Liebe liebt uns weiter, denn sie ist ewig.

Alle anderen Vorstellungen würden sie nur begrenzen und sie in das Konzept der Trennung sperren.

Die heutige Lektion sagt uns auf der eine Seite das wir in die Selbstverantwortung kommen sollen, indem wir die Entscheidung selbst treffen.

Sie korrigiert aber auch unseren Geist mit Unterstützung der Wahrheit.

Denn die Wahrheit kann kein Gegenteil haben.

Durch Unwahrheit, würde ihre Existenz einfach vernichtet werden.

„Hier ist die letzte und einzige Wahl, in der die Wahrheit akzeptiert oder verleugnet wird.“ (EKiW)

Wir wählen also nur das was wir wirklich wollen.

Unser Wille ist es der uns den Weg zurück zu Gott zeigen kann.

Immer mit der Versicherung, das der Himmel

bereits da ist.

Wir müssen ihn weder erst für uns zurück gewinnen, noch irgendwie eine Form annehmen oder eine Voraussetzung für den Eintritt erfüllen.

Du brauchst nichts zu tun, denn der Himmel

wohnt in Dir.

☀️❤️✨🌈💖💫

Deine Schwester Jessy, vom Weg der Wunder.

Wenn ihr mehr Infos zu den Lektionen oder zum Kurs in Wundern allgemein sehen wollt dann schaut doch mal auf unserem YouTube Kanal „Weg der Wunder“ vorbei.

#tageslektion #acim #innenschau #gottistliebe #licht #liebe #friede #jesus #gott #verbundenheit #frieden #meditation #einkursinwundern #ekiw #vergebung #ichliebedich #weltfrieden #wahrheit #wunder #spiritualität #selbst